Reinhard Hötten

Jobcoaching

Inklusion im Betrieb gestalten

Jobcoaching ist die Förderung der Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderung im Arbeitsalltag, so dass möglichst alle davon einen Gewinn haben. Hierfür begleiten Jobcoaches den Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz und unterstützen die für eine gelungene Inklusion notwendigen individuellen wie betrieblichen Lernprozesse.

Die Aufgaben des Jobcoachs

planen

  • zuhören und verstehen
  • gemeinsam mit AG und AN konkrete, umsetzbare Ziele und Zeiträume entwickeln
  • einen methodischen Ansatz suchen

sich selbst
integrieren

  • Arbeitsanforderungen und Beziehungen im Arbeitsalltag erleben
  • Kontakt zu Kollegen und Vorgesetzten entwickeln
  • mitarbeiten

verändern

  • anleiten, kontrollieren, üben
  • Störungen situativ nutzen
  • Selbstreflexion fördern
  • Kollegen und Chefs beraten
  • evtl. Anforderungen anpassen
  • Kommunikation verbessern
  • in Krisen führen und
    begleiten

stabilisieren

  • Ansprechpartner anleiten
  • Vereinbarungen treffen
  • weiterführende Hilfen organisieren
  • sich verabschieden

Ihr Browser unterstützt nicht die notwendigen Funktionen, um diese Präsentation korrekt darzustellen.

Für ein besseres Nutzererlebnis verwenden Sie bitte die aktuelle Version von Firefox, Chrome oder Safari.

x